Slowdown Regelwerk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Events

    • Slowdown Regelwerk

      Hi
      Die Slowdown Zonen am A1 Ring waren überdurchschnittlich in den schnellen Abschnitten zum ableisten wo ein brutaler eingriff total überraschend das Auto verzögert.
      Man steckt auf der Ideallinie fest weil man selbst Überrascht wird und für den Hintermann wird's plötzlich auch nicht leichter und wird gleich mit Bestraft wenn man ausweicht
      und dann selbst die Strecke verlässt !!
      Spa ist wieder eine sehr schnelle Rennstrecke und durfte beobachten das die Slowdown Passagen wieder in schnellen Kurven das Auto brutal verzögert !!
      Verstehe natürlich die Ligaleitung das sie sich diesbezüglich absichern möchte das jeder fair unterwegs ist aber möchte es doch mal Ansprechen !!!
      Zu 99% wenn man die Strecke verlässt ist man sowieso langsamer und sehe da überhaupt keinen Vorteil !!
      Das Künstlerische Eingreifen bringt nur Unruhe für einen selbst und für andere die hinter herfahren !! Fahre in einer coolen Liga und jeder weiß wie er sich zu benehmen hat dann
      frage ich mich warum wir solch eine Regelung brauchen :?:
      Sollte ein Überholmanöver wo die Chance bei 1% liegt wo ich durch Abkürzen vorbei komme gibt man einfach auf der Geraden den Platz zurück wie in echten Rennsport üblich .
      Bin der Meinung man sollte das mal ohne Slowdown probieren und bin überzeugt das sich in Grunde nichts ändert aber der Spaß sich doch merklich hebt :!:
      Vielleicht bringt man das mit einer Mehrheit ja weg Danke
    • Hoffe das wir das noch in der GT3 umsetzen können das wir Erfahrung sammeln für die DTM92 nächste Saison !!
      Der Eingriff wäre wohl nicht so tragisch für die restlichen Rennen!! ( Ist kein eingriff in die Meisterschaft )
      Indem man diese Saison schon einen riesigen Eingriff hatten ( Box ) kann man das jetzt locker durchtesten ?!
      Die Rennstewards die viele Gelder bekommen 8) haben meisten nur Strafen ausgesprochen wegen Anmeldung oder nicht ! ;(
      kann ,man gleich mit testen die Kollegen von der Rennleitung :D Die Punkte für oder dagegen sollte man gleich
      jetzt starten um nicht in der nächsten Saison wieder Experimentieren zu müssen ?!
    • Wir sind derzeit an einigen Punkten dran. Die zu testen, brauch Zeit, viel Zeit. Haupt problem,oder der Punkt wo wir derzeit hängen ist die Rennlänge. Wir wollten in der DTM92 mit 60 Minuten planen und Pflichtstopp. Jetzt sind wir beim testen drauf gekommen, dass einige Autos mit vollen Tank die 60 Minuten nicht schaffen. Der Ford brauch anscheinend am meisten Sprit. 40 vielleicht 45 Minuten könnte er mit vollen Tank schaffen. Da testen wir jetzt schon eine ganze Weile dran. Es bleibt uns auch nur begrenzt Zeit zum testen und Gewisse Dinge nach der Reihe durchzutesten und gegebenenfalls umzusetzen.

      Gewisse Punkte können wir eventuell in dieser Saison nicht einführen, weil nicht alle Rennstewards Interesse an der Aufhebung von den Slowdowns haben. Das muss man auch Respektieren.

      Die Ligaleitung ist derzeit hauptsächlich mit der Saisonsvorbereitung für die nächsten zwei Meisterschaften WTCR2018 und DTM92 beschäftigt. So wie es derzeit aussieht, wird die WTCR2018 nicht rechtzeitig für uns zur nächsten Saison kommen. Somit werden wir hier vielleicht mit einer anderen Klasse überraschen. :rolleyes:
    • Frage wir sind in einer Liga und wenn einer meint das er herumfahrt wo er will ist er für mich nicht Ligawürdig und da brauch
      ich keine Strafe mehr denn dann brauch ich den ganzen Menschen nicht mehr !! Für mich hat der dann alle Rechte verloren sorry.
      Zweitens wenn wer eine Lücke findet dann nutzt er das wissend aus sehe ich einen schweren Vorsatz dahinter und da muss ich dann
      Nachfragen ob er da richtig ist !! Also die beiden Punkte würde es Strafen geben das die Oberschenkel rauchen.
      Bin seit so 20 Rennen dabei und alle die hier fahren sind sehr fair und Qualytätsgeprüft von die Admins woher kommt die Angst das wer
      beschei… ! Dann beschei… er sich selbst auch und dann ist er für mich nicht Ligawürdig und kann sich eine andere Plattform suchen bei den beschie..
      Zu 99% rausfahren von der Strecke hat man schon die Zeit verloren + Zeit wird gestrichen automatisch und in keinen realen Auto greift ein
      künsterrischer Handanker ein wo das Auto in schnellen Kurven brutal gebremst werden. Auch für den Hintermann nicht zumutbar.
      Bin mir sicher das wir alle ein wenig Motorsport begeisterte sind und ein wenig Grundwissen zeigen und Anstand haben einen coolen spaßigen Abend
      zu verbringen und kämpfen um die goldene Ananas.
      Machts das aus es wird sich nichts ändern so viel vertrauen hab ich zu jeden einzelnen hier.
    • Na da bin ich ja Froh das ich mit meiner meinung bezüglich den Slowdowns doch nicht alleine da stehe.
      Ich bin da in allen Punkten bei Eiceman!

      Natürlich gibt es das argument das man halt dann einfach Sauberer fahren ssolle.
      Aber mal ehrlich, gerade in 2 Kampf Situationen ist das Teilweise doch garnicht möglich,
      da man automatisch eine etwas andere Linenwahl als der genger hat.
      Und schon passt eventuell ein scheitelpunkt nicht mehr hundert%ig und mann wird rausgetragen,
      verliert dadurch sowieo, meist, Zeit und soll dann dafür auch noch
      bestraft werden?
      Sorry, aber das habe ich noch nie verstanden ...

      Natürlich sollte man sich an die Tracklimits halten, dafür sind sie ja da.
      Aber ich finde es bedenklich das einem für ein, quasi nichtiges "vergehen" Teilweise das komplette Rennen Zerstört wird.
      Klar gibt es Fahrer welche mit den SDs weniger Probleme haben und manche mehr (wie ich z.B., da brauch ich mich garnicht rausreden)
      Nur wenn mann am Limit fährt, um irgendwie mit zuhalten, ist man leider atomatisch einer höheren Gefahr ausgesetzt
      eben mal über dieses hinauszuschießen.

      Es ist sicherlich möglich das die ReKo anschließend mehr Arbeit haben könnte, doch aber auch nur wenn sich
      jemand beim "Cutten" total daneben benimmt bzw. ein fahrer deswegen gemeldet wird.
      Aber dafür ist sie ja schließlich auch da ;)
    • Hallo zusammen ,
      zwar kann ich zZ nicht fahren aber finde die Strafen für zu weites raus fahren auch manch mal zu hart , an manchen stellen werden sogar gar nicht ausgeführt was auch sehr seltsam ist . Wie schon beschrieben ist es beim Zweikampf wirklich bescheiden , man möchte ja auch den Gegner Luft lassen und so kann es auch passieren dass man etwas weiter raus muss um einen Unfall zu vermeiden.
      Es müßte einen Regler geben wie stark die Strafen ausgesprochen werden .
    • Die slowdown Strafen gehören aus dem Spiel entfernt. Ich weiss echt nicht wieso man überhaupt so etwas einbaut. Diesen behinderten scheiss gibt es nicht im echten Rennsport. Das soll eine Sim sein? Die hat eine Strafe die nicht existiert!! Am besten im echten Rennsport auch einführen und dann wenn man etwas zu weit rauskommt und zeit verliert muss man extra nochmal 2 sek vom gas gehen wegen der Strafe. Warum nicht einfach ein Warnungssystem haben und bei der 3. Warnung gibt es eine 2 oder 3 sek strafe. aber auch nur wenn man wirklich zeit dadurch gewinnt!!! :cursing: :cursing: X(
    • Also ich hab zumindest noch von keinem Systhem gehört welches ein Auto beim verlassen der Strecke automatisch
      so lange verlangsamt bis der vermeintliche "zeitvorteil" abgearbeitet ist ;)

      Erst informieren dann schreiben ...

      Aber wenn ich mir Marcs Wortwahl so ansehe waren (wie befürchtet) gestern die SDs wieder ein größeres Thema,
      ich weiß schon warum ich Spa diesmal (leider) den Laufpass gegeben habe ...
    • hi.
      ich wäre auch dafür die Slowdown Strafen abzuschaffen weil die Art und Weise wie die Strafen ausgesprochen werden und abzusitzen sind nix mit der Realität zu tun haben.
      z.B hab gestern vor einer Kurve eine mitbekommen und musste deshalb über die Begrenzung. war also unschuldig und hatte auch keinen Vorteil dadurch.
      hab schon 3 Plätze verloren weil ich vom Gas musste um einen Einschlag zu vermeiden und dann auch noch eine Slowdown bekommen. also nochmal vom Gas!
      oder ich rutsch ein wenig über die Begrenzung und bekomm eine 0,2 Slowdown. an der falschen Stelle auf der Strecke kostet das das 10fache nämlich 2sec statt 0,2.
      solange das System nicht wirklich fair bestraft sollte man es abschaffen.
      wenns im Rennen ohne Sowdown dann doch mal passiert das ich rausrutsch bringts meistens eh keinen Vorteil (Curbs, Wiese,Schotter etc.) sondern kostet Zeit. falls doch und ich hab dadurch einen Platz gewonnen dann geh ich freiwillig vom Gas und lass den Hintermann wieder vorbei. soviel Fairplay erwarte ich von jedem der in einer Liga fährt.
      falls es (was ich nicht glaube!) doch jemanden geben sollte der meint sich so unsportlich verhalten zu müssen dann hat er hier eh nix verloren und ist auf einem Publicserver unter gleichgesinnten besser aufgehoben!
      im Forum unter Rennvorfälle besteht ja auch die Möglichkeit solche Sachen zu melden. Runde … Fahrer... die Stewarts schauen sich die Szene an und entscheiden wie bestraft wird. natürlich soll das keine stundenlange Beschäftigung für die Stewarts werden also sollten auch nur unfaire Aktionen die eindeutig einen Vorteil gebracht haben gemeldet werden.
    • Ok, also bislang hab ich mich unter dem Thread ja bewusst zurück gehalten, aber bei diesem undifferenzierten Mist hier möchte ich dann doch mal meinen Senf loswerden.

      Also Grundsätzlich ist es mir erst einmal egal, ob Slowdowns abgeschafft werden oder nicht. Ob das jetzt 100% den realen Strafen entspricht oder nicht, spielt da für mich überhaupt keine Rolle. Für mich ist es lediglich ein weiteres taktisches Feature, was einen manchmal dazu zwingt Dinge anders anzugehen.

      Auf der einen Seite bin ich allerdings schon auch genervt von einigen Slowdownumsetzungen, weil es natürlich stimmt, dass sie einen manchmal nicht nur bestrafen sondern komplett von der Piste schmeißen.

      Auf der anderen Seite (und aufgrund der Tatsache, dass viele diese Seite überhaupt nicht sehen wollen, überwiegt diese schon immer mehr bei mir): Hier wird das Verlassen der Strecke bestraft, nicht nur ein Zeitvorteil (ich erwähnte dies bereits). Daher ist jeder der die Strecke wirklich verlässt auch selber Schuld. Und im Gegensatz zu der weitläufigen Meinung, gibt es bei mir wirklich selten Slowdowngebiete (wie auf dem Red Bull Ring) und das gilt insbesondere für SPA @Nemesis, bei denen es einen wirklich aus der Bahn wirft. SPA ist aufgrund der breiten Curbs sogar sehr human, was das anging. Daher ist das insbesondere hier auch KEIN größeres Thema. Außerdem sehe ich nach Marcs Post allerdings schon einige Fahrer die Streckenbegrenzung etwas mehr ausnutzen, als sie es sollten. Und das nicht nur im Zweikampf. Ich bin mir nicht mal sicher ob ich in diesem Fall nicht auch dazu geneigt wäre, schließlich fährt man letzte Rille. Da sollte man sich schon überlegen auf welcher Grundlage man hier die Stewards dazu bewegen kann, das mal zu untersuchen. Unter Umständen fährt nämlich jemand wie Marc oder ich runden lang alleine und kann die Streckenbegrenzung zu seinen Gunsten nutzen wie er möchte. Das hat hier auch nichts mit fair play oder sowas zu tun. Man versucht einfach das Limit rauszuholen.

      Also wie bereits eingangs erwähnt, von mir aus geht auch alles ohne Slowdowns, aber dann sollte man auch bei bestimmten Verdachtsmomenten (welche auch immer das sein mögen) jemanden bei den Stewards melden können, und nicht nur weil sich jemand im Zweikampf einen Vorteil verschafft.
      "Was hinter dir ist, ist egal."

      Enzo Ferrari
    • Der wichtigste Punkt für mich ist: Die Slowdowns behandeln alle gleich! Das würden Stewards und Meldungen von Konkurrenten niemals möglich machen.

      Ich hatte bisher nie Probleme mit den Slowdowns. Bin deshalb nie abgeflogen oder Ähnliches. Klar hab ich mich auch schon mal drüber geärgert, gerade wenn eine 0,2 Meldung einfach nicht runterzählt... Das ist nicht 100% gelungen in RR.
      Aber am Ende sind die einzigen ganz ungerechtfertigten Slowdowns die, die im Zweikampf beim Verhindern einer Kollision ohne Zeitgewinn entstehen. (Und das sind bestimmt unter 5%.) Bei allen anderen muss man damit rechnen, wenn man die Limits überschreitet.

      Und was Claus schon mal gesagt hat, und was ich auch glaube: Wenn sich bei manueller Begutachtung dann jemand ungerecht behandelt fühlt, ist das Theater wahrscheinlich noch größer.
      "If you no longer go for a gap that exists, you are no longer a racing driver." - Ayrton Senna
      "If you go for a gap that no longer exists, you are Pastor Maldonado." - Internet saying
    • grundsätzlich sollte man mal klären worum es in dem Thread geht.
      auf der einen Seite wird darüber gesprochen das die Tracklimits ausgenutzt werden und auf der anderen geht's um die unsinnige Umsetzung der Bestrafung.
      Tracklimits ausnutzen solange es fair bleibt find ich ok.
      Strafe fürs rausrutschen find ich nicht ok.
      wegen einem zehntelchen sollte auch keine Meldung an die Stewards gemacht werden. das wäre ja Kindergarten. wenn mittels cutten überholt wird sehrwohl.
      aber allen kann man es sowieso nicht recht machen also nehm ich es wies kommt.