Angepinnt R3E WTCR 2019,Saison 6 Regelwerk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Events

    • R3E WTCR 2019,Saison 6 Regelwerk

      WTCR 2019,Saison 6 Regelwerk
      vom 13.08.2019
      letzte Änderung 13.08.2019


      Kapitel 1
      Rennregeln




      § 1 Zweck des Reglements
      (1) Zweck dieses Reglements ist es, eine möglichst faire und verständliche Grundlage für alle Teilnehmer an Community-Rennen zu schaffen.
      (2) Zweikämpfe sollen gefördert werden. Im Zweifelsfall ist für den Angeklagten zu entscheiden.



      § 2 Allgemeine Pflichten
      (1) Ein sauberer und fairer Fahrstil ist stets an den Tag zu legen, da veröffentlichte Aufzeichnungen und Videos unser Forum und unsere Liga repräsentieren.
      (2) Das Verlassen des Servers und das Schließen des Games ist ausdrücklich zu unterlassen, damit das Replay des Rennens nicht verfälscht wird. Ein Verstoß wird mit dem Ausschluss für das kommende Rennen geahndet.
      (3) Die Anweisungen und Strafen der Stewards sind zu akzeptieren und zu respektieren. Die Stewards sind im Ausnahmefall ermächtigt, dies in Absprache mit den Administratoren, durch Rennausschlüsse von Rennteilnehmern durchzusetzen.



      § 3 Lenkradpflicht
      Das fahren mit Tastatur/Gamepad ist nicht erwünscht. Wird diese Pflicht verletzt, so soll der betroffene Fahrer bis auf weiteres von der laufenden Meisterschaft entbunden werden. Im Ausnahmefall können abweichende Regelungen getroffen werden.



      § 4 Verhalten im Qualify
      (1) Fahrer auf der In- oder Outlap dürfen andere Fahrer nicht behindern oder gefährden. Eine Missachtung wird mit 10 Sekunden, die auf die abgelaufene Rennzeit addiert
      werden, bestraft.
      (2) Jeder Fahrer hat in eigener Verantwortung dafür Sorge zu tragen, dass er auf seiner Hotlap ausreichend Platz zum Vorausfahrenden hält.
      (3) Für die maximale Qualfy-Zeit gelten die Regeln des Spiels.
      (4) Das Zurücksetzen per Tastendruck ist im Qualifying erlaubt. Der Fahrer hat dabei darauf zu achten, beim Zurücksetzen die Ideallinie zu räumen.



      § 5 Verhalten im Zweikampf
      (1) Zwei Fahrzeuge sind nebeneinander, wenn mindestens ein signifikanter Teil des überholenden Fahrzeuges, neben dem zu überholenden Fahrzeug ist. Als signifikanter Teil wird anerkannt, wenn sich der vorderste Teil des hinteren Fahrzeuges auf derselben Höhe, wie das Hinterrad des vorderen Fahrzeuges befindet. Dabei ist das Hinterrad als Ganzes anzusehen.
      (2) Jedem Fahrer ist im Zweikampf ausreichend Platz zu lassen. Das Abdrängen eines Fahrers von der Strecke, wird von den Stewards mit einer Zeitstrafe am Ende des Rennens bestraft. Die Höhe der Zeitstrafe richtet sich nach der verlorenen Zeit des Abgedrängten. Sollte der Abgedrängte einen Schaden an seinem Fahrzeug erleiden kann dies in der Zeitstrafe angerechnet werden. Dabei zählt die in der Boxengasse verlorene Zeit und diese, die auf dem Weg dorthin verloren wurde. Die Strafe wird auf volle 5 Sekunden aufgerundet.
      (3) Das Rammen eines Gegners ist verboten. Je nach Situation kann es mit einer Zeitstrafe oder mit der Streichung aller, in dem Rennen gesammelte Punkte des Fahrers, bestraft werden.
      (4) Es ist gestattet, einmal die gewählte Linie zu wechseln, um einen Angriff abzuwehren. Ein mehrfaches Wechseln der Linie im Zweikampf ist als Behinderung auszulegen und wird mit 10 Sekunden, die auf die abgelaufene Rennzeit addiert werden, bestraft.
      (5) Wird der Abgedrängte / Angeschobene / Gerammte / Behinderte, bei der nächsten Möglichkeit vom Täter wieder vorbei gelassen, so ist dieses Verhalten bei dem folgenden
      Verfahren, im angemessenen Rahmen, zugunsten des Täters anzurechnen. Eine Bestrafung kann auch komplett entfallen.
      (6) Lassen sich teamtaktische Hintergründe für eine Tat erkennen, können die in dem Rennen gesammelten Punkte eines Teams gestrichen werden.
      (7) Es ist grundsätzlich immer ausreichend Platz zum vorausfahrenden Fahrzeug zu halten. Je nach Ping des voraus fahrenden, ist der Abstand anzupassen.




      § 6 Gefahrensituationen
      (1) Hat sich ein Fahrzeug gedreht oder steht quer auf der Strecke, muss dieses Fahrzeug so lange warten, bis es sich ohne andere Fahrzeuge zu behindern oder zu gefährden, wieder richtig stellen kann. Ein vergehen wird analog § 5 Abs. 2 geahndet.
      (2) Wird eine gelbe Flagge geschwenkt, ist mit erhöhter Vorsicht zu fahren. Es braucht nicht verlangsamt werden.
      (3) Ein beschädigtes, langsames Fahrzeug hat sich auf seinem Weg zur Boxengasse stets am Fahrbahnrand aufzuhalten. Dabei soll die Ideallinie freigehalten werden. Ein vergehen, ist mit einer Durchfahrtsstrafe im kommenden Rennen zu bestrafen. Ist Vorsatz zu erkennen, soll der Fahrer für das kommende Rennen ausgeschlossen werden.
      (4) Bleibt ein Fahrzeug derart beschädigt auf der Fahrbahn liegen, dass es sich nicht aus eigener Kraft, innerhalb einer angemessenen Zeit, aus dem Gefahrenbereich bewegen kann, hat der Fahrer dieses Fahrzeuges sich per Tastendruck in die Box zu setzen.
      (5) Außer im Falle von § 6 Abs. 4 ist das zurücksetzen in die Boxengasse im Rennen per Tastendruck verboten und wird mit einer Qualifikationssperre für das kommende Rennen geahndet.
      (6) Das Zurücksetzen auf die Strecke per Tastendruck ist verboten und wird ebenfalls mit einer Qualifikationssperre für das kommende Rennen bestraft.
      (7) Das Überfahren der Boxengassenlinie ist bei der Ausfahrt aus der Box nur geduldet, insofern niemand anders behindert wird. Eine Missachtung wird analog zu §5 Abs. 4 behandelt.



      § 7 Uneinsichtiges Verhalten
      (1) Wird ein Fahrer bereits zum dritten Mal wegen desselben Vergehens bestraft, ist die Strafe in diesem Fall um 100% zu erhöhen. Qualifikationssperren können dann zu Rennausschlüssen führen. (2) Bei besonders schweren Vergehen kann der Beschuldigte im Einzelfall, in Absprache mit der Ligaleitung, aus der laufenden Meisterschaft verbannt werden.



      § 8 Letztes Rennen der Saison
      Werden im letzten Rennen Regeln missachtet, die eine Strafe im kommenden Rennen nach sich ziehen würden, können die Stewards den betroffenen Fahrer rückwirkend Strafversetzen. Qualifikationssperren werden hierbei mit einer 20 Sekunden Strafe auf das letzte Rennen angerechnet



      § 9 Strafen vom Spiel
      Vom Spiel erlassene Strafen sind zu respektieren, so unfair diese auch erscheinen. Das Spiel behandelt jeden Fahrer gleich.


      § 10 Anmeldung/Ausschluss
      (1) Eine An- / Abmeldung, ist zwingend auf der VSR-Webseite unter „Kalender“ vorzunehmen. Bei Unsicherheit ist der Reiter „vielleicht“ zu betätigen.(Max. 2x)Die Option vielleicht sollte nicht missbraucht werden. Anmeldeschluss ist einen Tag vor dem geplanten Rennstart um 21 Uhr. Bei einem einmaligen Vergehen ist eine Verwarnung auszusprechen. Bei jeder weiteren Missachtung ist eine Qualify-Sperre für das kommende Rennen auszusprechen.
      (2) Ersatzfahrer obliegen keiner Abmeldepflicht im Kalender.Um als Ersatzfahrer teilzunehmen, muss im Kalender eine Anmeldung erfolgen. Mit der Angabe des zu ersetzenden Fahrers. Ersatzfahrer können von einem Team bestimmt werden. Ansonsten gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!
      (3) Ein Fahrer kann auf eigenen Wunsch aussteigen.Der Unkostenbeitrag wird bei einem vorzeitigen Ausstieg nicht zurückerstattet
      (4) Ein Fahrer scheidet nach 3 unentschuldigten Nichtteilnahmen pro Saison automatisch aus bzw. wechselt auf die Ersatzfahrerliste.
      (5) Ein ausgeschiedener Fahrer behält seine Punkte und wird weiter in der Wertung geführt.



      § 11 Rennabbruch / Technische Probleme
      (1) Bei technischen Problemen, die verhindern, dass der Rennablauf in dem unter vorgegebenen Rahmen abläuft.( zb. Serverprobleme) kann die Ligaleitung die Entscheidung über einen Rennabbruch treffen.
      (2) Bei einem Rennabbruch wird das Event am selben Wochentag in der darauffolgenden Woche nachgeholt.



      § 12 Ersatzfahrer
      (1) Ersatzfahrer können für einen nicht teilnehmenden Stammfahrer ein Rennen bestreiten. Die vom Ersatzfahrer eingefahrenen Punkte werden in der Teamwertung mit angerechnet.
      (2) Die von einem Ersatzfahrer erlangten Punkte werden ihm in der Fahrerwertung eigens angerechnet.
      (3) Werden Ersatzfahrer im Laufe der Saison zu Stammfahrern, werden ihre Punkte nicht rückwirkend in einer Wertung erfasst.



      § 13 Wildcards
      (1) Die Ligaleitung behält sich vor Wildcards zu vergeben.
      (2) Je nach Strecke wird es verschiedene Anzahlen an Wildcards geben.
      (3) Die Fahrer müssen Skins verwenden, die nicht in der Meisterschaft gefahren werden.
      (4) Fahrer mit Wildcards werden nicht gewertet.



      § 14 Protest
      (1) Proteste können auf der VSR-Webseite unter dem jeweiligen Thema „…(Strecke)… Vorfälle“, den Stewards kundgegeben werden. Dabei sind explizite Angaben nach folgendem Format zu machen:


      Ort des Vorfalles: [Rennen 1/2, Qualifikation] (bei Doppelrennen)
      Beteiligte Fahrer: xx vs. xx
      Runde (alternativ Screenshot aus der Replay): xx
      Beschreibung des Vorfalls (ggf. Verweis auf das Reglement): xxxxxxxxxxxxxxxxxxx


      (2) Einen Protest dürfen nur die in den Vorfall verwickelten Fahrer und deren Teamkollegen einreichen. Außerdem solche Fahrer, auf die eine Strafe, eine unmittelbare Auswirkung hätte. Andere Nachrichten sind vom Administrator/Moderator zu löschen. Bei mehrmaligen Vergehen kann eine Qualify-Sperre für das kommende Rennen ausgesprochen werden.
      (3) Ein falsch oder ungenügend umschriebener Vorfall wird von den Stewards nicht bearbeitet.
      (4) Die Stewards haben nur über solche Rennvorfälle zu entscheiden, die ihnen bis zum 3. Tag nach dem Rennen, eingereicht werden. Der Sendeschluss ist um 24 Uhr.
      (5) Ein Videobeweis muss nur bei Vergehen im Qualifying beigelegt werden. Die Entscheidungen der Stewards müssen vor dem nächsten Rennen bekannt gegeben werden.
      (6) Es müssen mindestens zwei Stewards an einer Entscheidung beteiligt sein.
      (7) Die Stewards können sich für einzelne Entscheidungen den Rat von Fahrern einholen.



      § 15 Generalermächtigung
      Die Stewards haben im Einzelfall das Recht, in Absprache mit den Ligaleitern, alle erdenklichen Maßnahmen zu treffen, um ein dauerhaftes, harmonisches gelingen der Meisterschaft zu garantieren und die VSR-Community zu schützen. Die Vorgaben dieses Gesetzes dürfen dabei nicht verletzt werden. Es sollen, wenn möglich, andere Reglements (z.B.: der FIA) analog angewendet werden.



      Kapitel 2
      Teamspeak



      § 16 TeamSpeak-Pflicht
      (1) Die Anwesenheit im TeamSpeak-Channel „Liga-Rennen“ ist Pflicht, solange man sich auf dem Eventserver aufhält. Ist ein Fahrer nicht auf diesem Channel, während er auf dem Eventserver fährt, soll dieser aus Sicherheitsgründen, aus der laufenden Sitzung verbannt werden.
      (2) Jeder Fahrer, der an einem Rennen teilnehmen will, hat außerdem ab 19:45 Uhr im TeamSpeak zur Vorbesprechung anwesend zu sein.
      (3) Im Qualify und im Rennen ist das öffentliche Reden im Channel untersagt und wird bei einem einmaligen Verstoß während der Sitzung, mit einer Ermahnung, bei jedem weiteren Verstoß in der laufenden Sitzung mit einer 5 Sekunden-Strafe am Ende des Rennens bestraft.
      (4) Hinweise auf Gefahrensituationen öffentlich kund zu tun, wird nicht geahndet und ist ausdrücklich erwünscht. Dabei sind kurz die Art und die Stelle der Gefahr zu nennen.
      (5) Rückfragen werden nur im Ausnahmefall gestattet. Sie werden analog zu § 15 Abs. 3 geahndet.
      (6) Das komplette Muten ist zu unterlassen da hierrüber auch die Rennleitung sich mitteilt. Bei einem Vergehen soll der Fahrer aus Sicherheitsgründen, aus der laufenden Sitzung verbannt werden.



      § 17 Whisper / push-to-talk (PTT)
      (1) Das Whispern mit dem Teamkollegen oder weiteren Personen, ist mit dessen Einverständnis jederzeit und unbegrenzt möglich. Es ist dabei sicher zu stellen, dass Anweisungen der Rennleitung, oder Hinweise auf Gefahrensituationen nicht überhöht werden.
      (2) Push-to-talk (PTT) ist im TeamSpeak einzurichten.



      Kapitel 3
      Meisterschaftsspezifische Regelungen



      § 18 Stewards
      (1) Die Stewards sind vor dem Beginn des ersten Rennens einer Meisterschaft von den Ligaleitung bekannt zu geben. Es hat drei Stewards zu geben, die aus unterschiedlichen Rennteams kommen müssen. Die Stewards erklären sich bereit jederzeit neutral und fair auf Proteste zu reagieren.
      (2) Die Stewards dieser Meisterschaft sind:



      * R.Rührnössl
      * Daniel Hummel
      * AyCy



      (3) Jeder Fahrer hat das Recht einen Misstrauensantrag gegen einzelne Stewards zu stellen, wenn sich diese nach seinem Empfinden nicht neutral verhalten, das Reglement nicht respektieren, unfair oder gar nicht handeln. Vor dem kommenden Rennen (Sitzung) wird in diesem Fall abgestimmt, ob die besagte Person weiter Rennsteward sein darf. Stimmen 1/3 der anwesenden Fahrer diesem Antrag zu, so ist der Steward seinem Amt zu entheben. Die verbleibenden Stewards haben in diesen Fall noch vor dem Rennen einen neuen Steward zu benennen. Damit die Arbeit der Stewards nicht unnötig gestört wird, hat jeder Fahrer nur einmal in einer laufenden Saison die Möglichkeit einen Misstrauensantrag zu stellen.



      § 19 Erlaubte Fahrzeuge
      (1) In dieser Meisterschaft sind folgende Fahrzeuge erlaubt:



      x ALFA ROMEO GIULIETTA TCR
      x AUDI RS 3 LMS
      x CUPRA TCR
      x HONDA CIVIC TCR
      x HYUNDAI I30 N TCR
      x LYNK & CO 03 TCR
      x VOLKSWAGEN GOLF GTI TCR



      (2) Wer ein falschen Skin benutzt, ist wenn möglich nach einer einmaligen Aufforderung vom Server zu verbannen. Im Streitfall, oder wenn ein Bann während der laufenden Sitzung nicht möglich ist, haben die Stewards den Beschuldigten bei einer Anklage für das folgende Rennen der Meisterschaft auszuschließen.
      (3) Teamkollegen haben dasselbe Fahrzeugmodell und den selben Skin zu benutzen. Ein Team besteht aus zwei Fahrern.
      (4)Jeder Fahrzeugskin darf nur 2 mal verwendet werden. Das heißt, dass nur die beiden Teamkollegen den selben Skin benutzen dürfen!!
      (5)Wenn ein Fahrer ein Fahrzeug wählt und einen 2.Fahrer mit angibt, ist der Skin für den 2 Fahrer für 7 Tage reserviert.
      (6) Die Ligaleitung behält sich das Recht vor, für die Stewards und sich selbst , den Wunsch der jeweiligen Fahrzeuge und Skins bereits vor offiziellem Anmeldebeginn zu berücksichtigen.



      § 20 Rennkalender
      (1) In dieser Meisterschaft wird auf folgenden Strecken gefahren:



      Die WTCR 2019 Saison wird Montags im 2-Wochen-Rhythmus ausgetragen



      1: Slovakia Ring GP
      2: Circuit Zolder GP
      3: Anderstorp GP
      4: Mazda Laguna Seca
      5: Autodrom Most GP
      6: Red Bull Ring Spielberg GP
      7: Norisring
      8: Bathurst Circuit
      9: Circuit Zandvoort
      10: Suzuka Circuit GP
      11: Spa Franchorchamps GP
      12: Macau



      Renntermine siehe Kalender.



      § 21 In-Game-Einstellungen
      (1) In dieser Meisterschaft werden folgende In-Game-Einstellungen verwendet:



      Die folgenden Session-Einstellungen werden verwendet:




      · Reverse Start Order Place: Off
      · Difficulty: GetReal
      · Max Num of Players: 32
      · Fuel Usage: Normal
      · Tire Wear: Normal
      · Visual Damage: Realistic
      · Mechanical Damage: On
      · Race Finish Duration: 120
      · Flag Rules: Visual Only
      · Cut Rules: OFF
      · Kick Non Ready Clients: Off/Wait Forever
      · Wrecker Prevention: Off
      · Mandatory Pitstop: Off
      · Non Ready Pitlane Start Delay: 10
      · Stay in Practice Session If Empty: Off
      · Allow Players Join In Qualifying: On (Einmal darf im Qualifying nachgejoint werden. Dies ist nur bei Technischen Problemen gestattet.)





      Zeitablauf



      · 20:00 - 20:10 Freies Training (Join Phase)
      · 20:10 - 20:40 Qualifikation (30 MInuten)
      · 20:40 - 21:00 Rennen 1 (20 Minuten)
      · 21:00 - 21:30 Rennen 2 ( 30 Minuten) ( Hier werden die Ersten 10 Plätze umgedreht.)


      (2) Die Ligaleiter dürfen diese Einstellungen während der laufenden Saison nur aufgrund besonderer Umstände ändern. Diese Umstände sind den Meisterschaftsteilnehmern ausführlich zu begründen.



      § 22 Wertung
      (1) Um gewertet zu werden muss ein Fahrer mindestens 90% der Renndistanz zurückgelegt haben.
      (2) Fahrer mit Wildcard werden aus dem Ergebnis gestrichen,nachfolgende Fahrer rücken auf.
      (3) In dieser Meisterschaft gilt folgende Punkteverteilung:



      Position Punkte


      Von Platz 1 bis 20 werden folgende Punkte pro Rennen vergeben.


      50,40,34,28,24,20,18,16,14,12,10,9,8,7,6,5,4,3,2,1



      (3) Die Punkte aller Meisterschaftsrunden (Events) werden zur Meisterschaftswertung zusammen addiert.



      (4) Es gibt ein Streichresultat. Die zwei Events, bei dem der Fahrer die wenigstens Punkte bekommt, werden aus der Gesamtwertung gestrichen.
      In der Teammeisterschaft gibt es keine Streichresultate.



      § 23 Teamwechsel/Fahrzeugwechsel



      (1)Ein Teamwechsel bzw. ein Fahrzeugwechsel ist auch während der Saison möglich. Hierbei muss die Meldefrist von einer Woche vor dem Ligarennen eingehalten werden.
      (2)Bei einen Teamwechsel oder einen Fahrzeugwechsel verliert der Fahrer alle bisher eingefahrene Punkte.



      Änderungen sind uns vorbehalten




      Die Ligaleitung: Erich Wurzer und Jürgen Fucke